BIGE Rheinland-Pfalz

Schon 2002 schloss sich Frau Kelly durch ihre Problematik der BIGE an. Sie traf sich mit betroffenen Großeltern, Politikern und Herrn Rudolph dem Mitbegründer der Cochemer Praxis, der sie sehr in ihren Bemühungen unterstützte.

Frau Malu-Dreyer zeigte großes Interesse für dieses Modell. Ob Seniorentage in Mainz, Rheinland-Pfalz oder weitere Entfernungen machten Ihr nichts aus, um die Problematik der Großeltern darzustellen.

All diese Bemühungen von Frau Kelly änderten nichts an ihrem Problem, der Umgang mit dem Enkel war ihr weiterhin verwehrt.

Viele Hoffnungen hatte sie in die Politik gesetzt und leider wurde sie wahnsinnig enttäuscht. Ein Dankeschön an die geleistete Pionierarbeit von Frau Kelly.

Trotz allem steht sie auch jetzt noch für betroffene Großeltern bereit, indem sie telefonisch ihre Erfahrungen weitergibt.

   
© www.grosselterninitiative.de